Aktuelle Meldungen zu Veranstaltungen von BHKW-Consult

„Wenn es einen Weg gibt, etwas besser zu machen: Finde ihn!“

Getreu diesem Motto von Thomas A. Edison entwickeln wir das Angebot und die Ausgestaltung der bereits existierenden Seminare und Konferenzen kontinuierlich fort.

Diese Seite informiert Sie über aktuelle Neuerungen im Konferenz- und Seminarangebot von BHKW-Consult. Informieren Sie sich über das sich verändernde Angebot in den aktuellen Meldungen, die wir Ihnen chronologisch geordnet zur Verfügung stellen.

 



5. Oktober 2021 | 13:31 Uhr

Strombörsenpreise gehen durch die Decke

Der durchschnittliche Börsenpreis stieg im dritten Quartal auf 9,714 Cent/kWh. Vor allem der September 2021 führte zu einer Strompreis-Explosion an der Strombörse – mit einem Monatspreis von 12,84 Cent/kWh.

Als das BHKW-Infozentrum im Juli 2021 in dem Bericht „Strombörsenpreise auf 12 Jahres-Hoch“ über die steigenden Strombörsenpreise berichtete, ahnte noch niemand, dass gerade einmal drei Monate später der durchschnittliche Quartalspreis noch einmal um mehr als 60% steigen würde. In der …

Als das BHKW-Infozentrum im Juli 2021 in dem Bericht Strombörsenpreise auf 12 Jahres-Hoch über die steigenden Strombörsenpreise berichtete, ahnte noch niemand, dass gerade einmal drei Monate später der durchschnittliche Quartalspreis noch einmal um mehr als 60% steigen würde.

In der Oktoberausgabe des Berichts zum KWK-Index musste das BHKW-Infozentrum nun zum ersten Mal die x-Achse auf 10 Cent/kWh erweitern – denn der Preis für den durchschnittlichen Grundlaststrom-Preis (Baseload) an der Strombörse erreichte im dritten Quartal 2021 ein noch nie zuvor dagewesenes Rekordhoch.

Nachdem im Juli und August 2021 die Strompreise an der Börse bereits auf einen Durchschnittspreis in Höhe von knapp über 8 Cent/kWh gestiegen sind, erfolgte im September eine wahre Strompreis-Explosion. Im September 2021 betrug der Durchschnittspreis je Kilowattstunde Strom an der Strombörse fast 13 Cent.

Dies führt dazu, dass der KWK-Index erstmalig über 9 Cent/kWh steigt – und zwar deutlich. Der genaue Wert des KWK-Index (üblicher Preis) im dritten Quartal beträgt 9,714 Cent/kWh (https://www.bhkw-infozentrum.de/wirtschaftlichkeit-bhkw-kwk/ueblicher_preis_bhkw.html).

Anzahl der negativen Strompreise reduzieren sich

Auch die Anzahl der negativen Stundenkontrakte hat sich im dritten Quartal 2021 gegenüber den vorangegangenen Jahren deutlich reduziert. Wurden im dritten Quartal 2019 noch 26 und im Jahre 2020 sogar 34 negative Strompreise erfasst, waren es im Zeitraum Juli bis September 2021 des Jahres 2021 lediglich 22 negative Stundenkontrakte.

BHKW-Aufbauseminar im Oktober
27. September 2021 | 14:25 Uhr

BHKW-Aufbauseminar im Oktober

Vom 12. - 14. Oktober 2021 findet in Oberursel bei Frankfurt am Main die Präsenzveranstaltung „BHKW-Planungsseminar II“ statt. Die Veranstaltung wird mit dem neuen Konzept der Online-Vorseminare verknüpft.

Nach mehr als zwei Jahren coronabedingter Pause findet am 12.-14. Oktober 2021 in Oberursel bei Frankfurt am Main erstmals wieder das dreitägige Intensivseminar „BHKW II – Planung, Auslegung, Wirtschaftlichkeit und Rahmenbedingungen“ statt. Um mehr Zeit für konkrete Fragestellungen im Rahmen …

Nach mehr als zwei Jahren coronabedingter Pause findet am 12.-14. Oktober 2021 in Oberursel bei Frankfurt am Main erstmals wieder das dreitägige Intensivseminar „BHKW II – Planung, Auslegung, Wirtschaftlichkeit und Rahmenbedingungen“ statt.
Um mehr Zeit für konkrete Fragestellungen im Rahmen des Präsenzseminars zu bekommen, wurden Themenfelder (Definitionen, Grundlagen, BHKW-Markt, Übersicht Rechtliche Rahmenbedingungen) in ein Online-Vorseminar ausgegliedert. Diesen aufgezeichneten Vortrag können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Vorfeld anschauen.

Folgende Themenfelder werden im Rahmen des BHKW-Aufbauseminars besprochen:

  • BHKW-Technologien und Markt
  • BHKW-Anwendungsfelder
  • Struktur einer BHKW-Planung
  • Technische Einbindung von BHKW-Anlagen
  • Dimensionierung von BHKW-Anlagen
  • Wirtschaftlichkeitsberechnung von BHKW-Anlagen
  • Weiterführende Aspekte einer technischen Einbindung von BHKW-Anlagen
  • Wichtige Aspekte realisierter BHKW-Projekte
  • Energie- und Stromsteuergesetz
  • KWK-Gesetz
  • EEG und EEG-Umlage
  • Gebäudeenergiegesetz
  • Emissionsminderung im Lärm- und Abgasbereich
  • Kostenstrukturen und Administration

Das BHKW-Aufbauseminar wird auch zukünftig ausschließlich als Präsenzseminar angeboten. Aufgrund der Erweiterung unseres Seminarangebotes auf fast 40 Veranstaltungsreihen wird das BHKW-Aufbauseminar nur ein Mal pro Jahr angeboten.

Das zweitägige BHKW-Grundlagenseminar wird ebenfalls nur noch ein bis zwei Mal pro Jahr als Präsenzseminar angeboten. Das nächste BHKW-Grundlagenseminar findet am 16./17. November 2021 in Karlsruhe statt.

Achtung aufgepasst
31. August 2021 | 21:10 Uhr

Mini-KWK-Betreiber sollten Abrechnung der Netzbetreiber überprüfen

Viele Netzbetreiber haben Betreibern von Mini-KWK-Anlagen zu Unrecht eine Pönale für die Nichtmeldung einer Stromerzeugung zu Zeiten negativer Strompreise berechnet. Das BHKW-Infozentrum empfiehlt, die Abrechnung zu überprüfen und einbehaltene Vergütungen zurückzufordern.

Viele Netzbetreiber haben Betreibern von Mini-KWK-Anlagen zu Unrecht eine Pönale für die Nichtmeldung einer Stromerzeugung zu Zeiten negativer Strompreise berechnet. Das BHKW-Infozentrum empfiehlt, die Abrechnung zu überprüfen und einbehaltene Vergütungen zurückzufordern.

Betreiber von Mini-BHKW-Anlagen erhielten in den letzten Monaten die Abrechnung für die KWK-Förderung und die Stromvergütung des Jahres 2020. Viele Betreiberinnen und Betreiber dieser kleinen KWK-Anlagen bis 50 kW elektrischer Leistung mussten erstaunt feststellen, dass von den Netzbetreibern Strafzahlungen (Pönalen) auf die gewährten KWK-Zuschlagszahlungen in Rechnung gestellt wurden. Dies wurde mit der fehlenden Meldung der produzierten Strommengen zu Zeiten negativer Stundenkontrakte oder Nullwerte an der Strombörse begründet.
Je nach Anlagenleistung liegen diese Abzüge im dreistelligen oder unteren vierstelligen Euro-Bereich.

Auch Frau Müller wurde von dieser Abrechnung überrascht. Angesichts der Neuregelung im KWK-Gesetz 2020/2021 ging sie davon aus, dass alle Betreiberinnen und Betreiber von KWK-Anlagen bis 50 kW – unabhängig vom Inbetriebnahmezeitpunkt – spätestens seit dem Abrechnungsjahr 2020 von der Meldepflicht befreit wären. Dies ist so im §35 Abs. 16 Satz 5 KWKG 2020 verankert.

Problemfall Inkrafttreten des KWKG

Zum Zeitpunkt der Abrechnung, die meist im April bis Juni erfolgte, war das KWK-Gesetz 2020 aber noch nicht beihilferechtlich von der Europäischen Kommission genehmigt.
Viele Netzbetreiber gingen daher den aus ihrer Sicht rechtsicheren Weg und zogen die gemeldeten negativen Stunden von den Vergütungen ab oder berechneten eine Strafzahlung (Pönale) wegen nicht erfolgter Jahresmeldung.

Mit der beihilferechtlichen Genehmigung des KWKG 2020 sowie dem Inkrafttreten des neuen KWK-Gesetzes am 27. Juli 2021 bestehen nun keinerlei Bedenken mehr an der Rechtmäßigkeit der neuen Regelung – also dem Entfall der Meldepflicht und dem Entfall des Abzugs für Strommengen zu Zeiten negativer Stundenkontrakten.

Für die Netzbetreiber, die eine Pönale erhoben haben, bedeutet dies, dass nun die gesamte Abrechnung korrigiert werden muss.

Pönale zurückholen

Es stellt sich nun die Frage, wie und wann die Netzbetreiber die zu Unrecht für das Jahr 2020 einbehaltenen Pönalen oder einbehaltenen Zuschlagszahlungen wieder zurückerstatten. Erfolgt dies automatisch für alle für das Jahr 2020 in Rechnung gestellte Pönalen wegen der (nicht mehr notwendigen) fehlenden Jahresmeldung der produzierten Strommengen zu Zeiten negativer Stundenkontrakte oder Nullwerte? Oder müssen die Betreiberinnen und Betreiber von Mini-KWK-Anlagen bis 50 kW in dieser Angelegenheit aktiv werden?

Das BHKW-Infozentrum rät allen Betreiberinnen und Betreibern von Mini-KWK-Anlagen bis 50 kW elektrischer Leistung, die Abrechnung des Netzbetreibers zu überprüfen (https://www.bhkw-infozentrum.de/bhkw-news/51800_Mini-KWK-Betreiber-sollten-Abrechnung-der-Netzbetreiber-fuer-2020-ueberpruefen.html).
Sollten in dieser Rechnung Abzüge aufgrund einer Stromproduktion zu negativen Stundenkontrakten oder einer nicht abgegebenen Jahresmeldung dieser Strommengen enthalten sein, sollte umgehend die Netzbetreiber in dieser Angelegenheit kontaktiert werden.

25. August 2021 | 09:41 Uhr

Online-Seminare zum neuen KWK-Gesetz

Zum 27. Juli 2021 sind die Veränderungen des aktuellen KWK-Gesetzes (KWKG 2020) in Kraft getreten. Zwei Online-Veranstaltungen vermittelt die Neuerungen.

Da am 27. Juli 2021 das neue KWK-Gesetz in Kraft getreten ist, bieten BHKW-Consult und das BHKW-Infozentrum im zweiten Veranstaltungshalbjahr das aktualisierte Online-Intensivseminar „KWKG 2020/2021“ noch zwei Mal an. Diese finden am 30. September 2021 sowie am 06. Dezember 2021 …

Da am 27. Juli 2021 das neue KWK-Gesetz in Kraft getreten ist, bieten BHKW-Consult und das BHKW-Infozentrum im zweiten Veranstaltungshalbjahr das aktualisierte Online-Intensivseminar „KWKG 2020/2021“ noch zwei Mal an.

Diese finden am 30. September 2021 sowie am 06. Dezember 2021 als Online-Veranstaltung statt.

Außerdem wird das KWK-Gesetz ein zentrales Thema im Rahmen des zweitägigen Präsenz-Seminars „Rechtliche Rahmenbedingungen“ am 23./24. November 2021 in Kassel sein.

18. August 2021 | 09:45 Uhr

Neue Infobroschüre zu den Moderations- und Präsentationsseminaren

Das BHKW-Infozentrum und die Moderatorenschule Baden-Württemberg bieten in diesem Jahr vier Seminare zum Thema Moderation und Präsentation an – angefangen von den Grundlagen der Veranstaltungsmoderation über die Macht der Stimme und den Einsatz von Schlagfertigkeit, Spontanität und Interaktion. Lernen Sie, bei Ihrer Moderation schlagfertig, charmant und …

Das BHKW-Infozentrum und die Moderatorenschule Baden-Württemberg bieten in diesem Jahr vier Seminare zum Thema Moderation und Präsentation an – angefangen von den Grundlagen der Veranstaltungsmoderation über die Macht der Stimme und den Einsatz von Schlagfertigkeit, Spontanität und Interaktion.

Lernen Sie, bei Ihrer Moderation schlagfertig, charmant und souverän auf geplante und ungeplante Situationen zu reagieren. Bei dem Training in Kleingruppen mit maximal 8 Teilnehmenden stehen Praxisübungen im Vordergrund. Die Teilnehmenden werden auf die typischen Situationen einer Moderation vorbereitet und lernen, die unterschiedlichen Anforderungen selbstbewusst und sicher zu bewältigen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dürfen sich auf hochklassige Seminare voller Praxis mit erfahrenen Moderatoren in einem angenehmen Ambiente freuen.

Das Webinar „Online-Präsentation 2.0“ wird ergänzend angeboten. Die Teilnahme an den Seminaren können Sie sich für den  Zertifikatslehrgang Veranstaltungsmoderation bei der Moderatorenschule anrechnen lassen.

Einen Überblick über die Inhalte der einzelnen Seminare und den Zertifikatslehrgang zur Veranstaltungsmoderation erhalten Interessierte in unserer neuen Info-Broschüre.

Die aktuellen Seminartermine erhalten Sie im folgenden:

13. August 2021 | 12:59 Uhr

Präsenzveranstaltungen in Hessen

Mitte Oktober werden in Oberursel bei Frankfurt Präsenzseminare stattfinden. Neben dem dreitägigen Seminar „BHKW II“ werden auch Veranstaltungen zu den Themen Messkonzepte und der EEG-Umlage angeboten.

Vom 12. bis 14. Oktober finden in Oberursel bei Frankfurt am Main drei Präsenz-Seminare statt. Alle angebotenen Präsenzseminare werden durch das neue Konzept der Online-Vorseminare ergänzt. Intensivseminar BHKW-Planung Nach zwei Jahren coronabedingter Absagen bieten BHKW-Consult und das BHKW-Infozentrum wieder das …

Vom 12. bis 14. Oktober finden in Oberursel bei Frankfurt am Main drei Präsenz-Seminare statt. Alle angebotenen Präsenzseminare werden durch das neue Konzept der Online-Vorseminare ergänzt.

Intensivseminar BHKW-Planung

Nach zwei Jahren coronabedingter Absagen bieten BHKW-Consult und das BHKW-Infozentrum wieder das dreitägige Planungsseminar „BHKW II – Planung, Auslegung, Wirtschaftlichkeit und Rahmenbedingungenan. Das Seminar baut auf den Erkenntnissen des Grundlagenseminars „BHKW I“ auf. Außerdem ist das dreitägige Intensivseminar besonders geeignet für alle, die sich umfassend über die Planung und Auslegung von BHKW-Anlagen informieren wollen und eine Übersicht über die wichtigen neuen gesetzlichen Regelungen erhalten wollen.

Um stärker auf die Fragestellungen vor Ort eingehen zu können wurden allgemeinere Themenfelder und Begriffsdefinitionen in ein Online-Vorseminar verfrachtet. Dieses kann als Vorbereitung auf das Präsenzseminar von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern im Vorfeld online besucht werden. Das Online-Vorseminar zum Intensivseminar „BHKW II“ wird rund 1,5 bis 2 Stunden dauern.

Messkonzepte

Das Seminar „Messkonzepte für EEG- und KWKG-Anlagen“ gibt neben den messtechnischen Grundlagen und den gesetzlichen Rahmenbedingungen einen Überblick über die derzeitigen Einspeisemodelle bei Anlagen, die nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) oder nach dem Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz (KWKG) vergütet werden. Hierzu zählen insbesondere PV-Anlagen und BHKW-Anlagen.

Wie wird Stromeigenversorgung und Stromverkauf von PV- und BHKW-Anlagen richtig gemessen und wie werden die Strommengen voneinander abgegrenzt?

Die Antworten auf diese Fragestellungen werden praxisnah am 12. Oktober 2021 im Präsenzseminar in Oberursel erläutert.

Im Juli 2021 wurde das Messkonzepte-Präsenzseminar in Berlin bereits durch ein Online-Vorseminar ergänzt. Dies wird bei den zukünftigen Präsenzseminaren auch der Fall sein.
Bei diesem aufgezeichneten Online-Seminar werden in einer Stunde Begriffsdefinitionen und allgemeines Wissen zu Messkonzepte vermittelt.

EEG-Umlage

Am 13. Oktober 2020 wird erstmals wieder das Intensivseminar „EEG-Umlage – Bestimmungen für BHKW- und PV-Anlagenbetreiber“ als Präsenzseminar angeboten. Viele Teilnehmende hatten den Wunsch geäußert, ein Angebot als Präsenzveranstaltung für dieses Seminar zu bekommen. In diesem Jahr sind zwei Präsenzseminare und ein Online-Seminar geplant.

Das EEG-Umlage-Seminar zeichnet sich durch seinen strukturierten Aufbau und erläutert die Vorgaben der EEG-Umlage für Betreiber von KWK- und EE-Anlagen praxisnah. Daraus resultiert eine herausragende Bewertung mit 9,3 von 10 Punkten.

Alle Intensivseminare zur EEG-Umlage werden zukünftig durch ein halbstündiges Online-Vorseminar ergänzt. In diesem werden Begrifflichkeiten sowie die Historie des EEG samt EEG-Umlage erläutert. Dies ermöglicht uns, im eigentlichen Intensivseminar zukünftig noch stärker auf spezifische Fragestellungen eingehen zu können.

12. August 2021 | 12:09 Uhr

Plätze sichern für die Veranstaltungen im September

Das zweite Veranstaltungs-Halbjahr von BHKW-Consult und dem BHKW-Infozentrum beginnt Anfang September. Viele Veranstaltungen stehen bereits in den Startlöchern.

Zum Start des zweiten Veranstaltungs-Halbjahres bieten BHKW-Consult und das BHKW-Infozentrum eine Vielzahl von Seminaren an – sowohl Online als auch in Präsenz. Am 08. September 2021 starten die Veranstaltungen mit dem Online-Seminar „Kalte Nahwärme – Planung, Dimensionierung und Wirtschaftlichkeit“. Aufgrund …

Zum Start des zweiten Veranstaltungs-Halbjahres bieten BHKW-Consult und das BHKW-Infozentrum eine Vielzahl von Seminaren an – sowohl Online als auch in Präsenz.

Am 08. September 2021 starten die Veranstaltungen mit dem Online-Seminar „Kalte Nahwärme – Planung, Dimensionierung und Wirtschaftlichkeit“.

Aufgrund der großen Nachfrage wird vom 15. bis 17. September 2021 das dreiteilige Bauabwicklungs-Seminar angeboten.
Die Teilnehmer:innen lernen in den jeweiligen Halbtages-Seminaren, welche Regelungen die VOB sowie das BGB für die einzelnen Bereiche einer erfolgreichen Baubetreuung vorsieht – von der Erstellung des Leistungsverzeichnis samt Ausschreibung und Vergabe (15.09.2021) über die Bauüberwachung (16.09.2021) bis zur Abnahme und Rechnungsprüfung (17.09.2021).

Innerhalb der letzten Septemberwoche werden gleich vier Online-Seminare stattfinden.
Das Seminar zum Thema „Mieterstrom“ wird am 27. September 2021 angeboten.
Am 28. September 2021 wird die Online-Veranstaltung „Grundlagen des Architekten- und Ingenieurvertrages einschließlich HOAI-Abrechnungssystem“ durchgeführt.
Die Intensivveranstaltung zum BEHG ist am 29. September 2021 geplant und das Seminar zum KWKG 2020/2021 bildet am 30. September 2021 das Schlusslicht für die September-Veranstaltungen.

Präsentations- und Moderations-Seminare

Neu im Weiterbildungsangebot sind die Präsentations- und Moderations-Seminare.
Im September findet am 14./15. September 2021 erstmalig ein zweitägiges Intensivseminar zum Thema „Online-Präsentation 2.0 – Überzeugend vor der Kamera präsentieren“ statt.

Außerdem feiert das neue Präsenz-Seminar „Schlagfertigkeit, Spontanität, Interaktion – in schwierigen Gesprächssituationen überzeugend und selbstsicher reagieren“ am 21./22. September 2021 in Schwerin seine Premiere.

Eine Übersicht aller angebotenen Seminare in Kooperation mit der Moderatorenschule Baden-Württemberg können Sie der neuen Broschüre entnehmen.

6. August 2021 | 09:54 Uhr

Bauabwicklung Intensiv – Bauablauf und Nachtragsmanagement

Ab Dezember 2021 werden vom BHKW-Infozentrum zwei neue Online-Seminare angeboten. Die Seminare befassen sich mit dem Planungs- und Bauablauf und mit dem Nachtragsmanagement.

Aufgrund der hohen Nachfrage bietet das BHKW-Infozentrum die zwei neuen Online-Seminare „Bauabwicklung Intensiv – Bauzeit Verzug Verhinderung“ und „Bauabwicklung Intensiv – Nachtragsmanagement“ an. Die neuen Intensivseminare werden ab Dezember 2021 ausschließlich online angeboten. Bauzeit Verzug Verhinderung Die Planung, Umsetzung und …

Aufgrund der hohen Nachfrage bietet das BHKW-Infozentrum die zwei neuen Online-Seminare „Bauabwicklung Intensiv – Bauzeit Verzug Verhinderung“ und „Bauabwicklung Intensiv – Nachtragsmanagement“ an.

Die neuen Intensivseminare werden ab Dezember 2021 ausschließlich online angeboten.

Bauzeit Verzug Verhinderung

Die Planung, Umsetzung und Einhaltung der Bauzeitabläufe ist für Architekten und Ingenieure in der gesamten Bauabwicklung von erheblicher Bedeutung. Die professionelle zeitliche Vorplanung ist dabei ebenso wichtig, wie die richtige Reaktion auf Bauzeitstörungen (Verzug und Behinderung). Bei gestörten Bauabläufen kommen regelmäßig auch Fragen bezüglich eines zusätzlichen Planer-Honorars auf.
Durch dieses Seminar können Baupraktiker auch ohne tiefgreifende juristische Vorkenntnisse sofort in die Lage versetzt werden, die richtigen Maßnahmen bei Störungssituationen zu ergreifen. Sie erhalten dazu Checklisten und Musterbriefe mit kurzen leicht verständlichen Erläuterungen.

Der erste Termin für die Veranstaltung ist am 07. Dezember 2021.
Weitere Informationen erhalten Interessierte auf der auf der Seite zur Veranstaltungsreihe.

Nachtragsmanagement

Das Prüfen und Bewerten von Nachträgen gehören zu den alltäglichen Aufgaben eines Planers.  Ob eine Nachtragsleistung vorliegt und wie diese gegebenenfalls zu vergüten ist, darüber wird nicht selten gestritten. Hier gilt es, einerseits die Interessen des Bauherrn zu vertreten und andererseits eine objektive Sichtweise zu wahren, um unnötige und meist kostenintensive Streitigkeiten zu vermeiden. Ein wesentliches Ziel der Planungsleistungen sollte es jedoch sein, Nachträge gar nicht erst entstehen zu lassen.

Der erste Termin für die Veranstaltung ist am 08. Dezember 2021.

Weitere Informationen erhalten Interessierte auf der auf der Seite zur Veranstaltungsreihe.

15. Juli 2021 | 12:13 Uhr

Erfolgreicher Start eines neuen Lernkonzeptes – OVO eingeführt

Die Strategie, allgemeine Inhalte aus einem Seminar vorab in einem Online-Vorseminar (OVO) anzubieten, hat sich bewährt. Das neue Konzept von BHKW-Consult ermöglicht mehr Zeit für konkrete Fragestellungen im eigentlichen Seminar.

Gerade in der Energiewirtschaft werden durch neue gesetzliche Regelungen und innovative Technologien kontinuierlich neue (zusätzliche) Fakten geschaffen, die in einem Seminar vermittelt werden müssen. Diese Flut an (zusätzlichen) Informationen führt aber dazu, dass die Seminare mit immer mehr mit Inhalten …

Gerade in der Energiewirtschaft werden durch neue gesetzliche Regelungen und innovative Technologien kontinuierlich neue (zusätzliche) Fakten geschaffen, die in einem Seminar vermittelt werden müssen. Diese Flut an (zusätzlichen) Informationen führt aber dazu, dass die Seminare mit immer mehr mit Inhalten vollgestopft werden. Konkrete Fragestellungen können unter diesem Zeitdruck nicht in dem Maße behandelt werden, wie dies eigentlich sinnvoll wäre. Außerdem stoßen viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer verständlicher Weise irgendwann im Laufe des Seminars an eine Grenze hinsichtlich der Aufnahme und Verarbeitung des vermittelten Wissens.

Um dieses Dilemma zwischen umfassender Wissensvermittlung und Überfrachtung eines Seminars zu lösen, wurde seitens BHKW-Consult die Konzeption eines Online-Vorseminars (OVO) entwickelt. In diesem Online-Vorseminar (OVO) werden grundsätzliches Wissen und wichtige Begriffsdefinitionen vermittelt. Außerdem wird als Einstimmung ein Überblick über die Vorgehensweise und die Verknüpfung der Themen beim eigentlichen Seminar gegeben.

Die Vorseminare stellen aufgezeichnete Seminare mit einer Länge von 40 bis 100 Minuten dar. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können sich diese zu bestimmten Zeiten anschauen – und dann wie bei einem Internet-Stream auch die Übertragung anhalten, Vorspulen oder Zurückspulen. Die Vorseminare werden mit typischen Fragestellungen zu den Themenfeldern moderiert. Teilweise werden auch Vor-Seminare auch live abgehalten.

Vorbereitung erhöht Lernerfolg

Die Vorbereitung durch das Online-Seminar im Vorfeld zur eigentlichen Veranstaltung stimmt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in das Thema ein und schafft Platz für konkrete Praxisbeispiele und mehr individuelle Fragestellungen beim Seminar.

Die ersten Erfahrungen mit diesem neuen Konzept wurden Anfang Juli für die beiden Präsenzseminare „Messkonzepte“ und das „BHKW-Grundlagen-Seminar“ gesammelt. Die Rückmeldungen seitens der Teilnehmenden sind durchweg sehr positiv. Zukünftig sollen sogar noch mehr Inhalte in dem Vorseminar angeboten werden.
Das Konzept der Online-Vorseminare (OVO) wird zukünftig auch bei den Seminaren „BHKW-Aufbau-Seminar“, „Schallschutz“, „EEG-Umlage“ und „Gebäudeenergiegesetz“ angeboten.

Die Vorseminare regen die Teilnehmenden verstärkt dazu an, Fragen bereits im Vorfeld des Seminars online zu stellen. Dies ermöglicht den Referentinnen und Referenten, sich auf die konkreten Fragestellungen vorzubereiten und diese fundiert im Hauptseminar zu klären.

Grundlagen Veranstaltungsmoderation - Berlin
13. Juli 2021 | 14:41 Uhr

Erfolgreicher Start des Moderations-Seminars in Berlin nach Lockdown

Das Seminar „Grundlagen der Veranstaltungsmoderation“ in Kooperation mit der Moderatorenschule Baden-Württemberg war ein voller Erfolg. Im September 2021 wird in Schwerin ein weiteres Kooperationsseminar stattfinden.

Am 06./07. Juli 2021 haben nach achtmonatiger Unterbrechung die ersten Präsenzveranstaltungen im Hotel centrovital in Berlin stattgefunden. Dieser Anlass war gleichzeitig der Start der Moderations-Seminare in Kooperation mit der Moderatorenschule Baden-Württemberg. Das Seminar „Grundlagen der Veranstaltungsmoderation“ ist der erste Teil …

Am 06./07. Juli 2021 haben nach achtmonatiger Unterbrechung die ersten Präsenzveranstaltungen im Hotel centrovital in Berlin stattgefunden. Dieser Anlass war gleichzeitig der Start der Moderations-Seminare in Kooperation mit der Moderatorenschule Baden-Württemberg.

Das Seminar „Grundlagen der Veranstaltungsmoderation“ ist der erste Teil des Zertifikatslehrgangs Veranstaltungsmoderation. Hier steht im Fokus, durch zahlreiche praktische Übungen das grundlegende Handwerkzeug für eine Veranstaltungsmoderation zu erlernen.

Um am Abschlussseminar teilzunehmen und das Zertifikat als Veranstaltungsmoderator/ -moderatorin zu erlangen, müssen neben dem Seminar „Grundlagen der Veranstaltungsmoderation“ noch mindestens vier weitere Moderationsseminare besucht werden.

 

Ablauf des zweitägigen Moderationstraining

Das Seminar begann mit der Vermittlung der Kompetenzen eines Moderators. Hier wurden zuerst in Gruppenarbeit Ideen gesammelt und später zusammengefügt. Es wurde klar, dass ein Moderator der Gastgeber einer Veranstaltung ist.

Um ein Gefühl dafür zubekommen, haben die Teilnehmer und Teilnehmerinnen mit einer Begrüßung bei einer privaten Feier angefangen. Anschließend wurde dann das Geübte auf eine „richtige“ Veranstaltung übertragen und die Teilnehmer und Teilnehmerinnen übten die Begrüßung und den Einstieg bei einer selbstausgewählten Veranstaltung.
Bei dieser Übung wurden alle Auftritte gefilmt, um später in der Gruppe das Video zu analysieren und ein klares Feedback, auch vom Referenten der Moderatorenschule, Felix Heimberg, zu bekommen.

Um das freie Sprechen zu festigen, mussten die Teilnehmer und Teilnehmerinnen in der nächsten Übung ca. 2 bis 3 Minuten über ein spontan zugewiesenes Thema frei sprechen und improvisieren.

Der zweite Tag des Moderationstrainings begann mit dem Umgang mit Lampenfieber. Herr Heimberg hatte hierfür viele hilfreiche Tipps und Übungen, die beim Bewältigen von Lampenfieber helfen können.

Des Weiteren wurde den Teilnehmern und Teilnehmerinnen nähergebracht, wie Moderationskarten gestaltet werden sollten und welche Techniken bei der Erstellung helfen können. Die wichtigste Erkenntnis hierbei ist: Weniger ist mehr.
Das Gelernte wurde anschließend direkt in eine praktische Übung umgesetzt und die Teilnehmer und Teilnehmerinnen erstellten in Gruppenarbeit Moderationskarten für ihre Veranstaltung. Danach ging es wieder ans Üben und die Teilnehmer und Teilnehmerinnen schlüpften erneut in die Moderatorenrolle.

Abgeschlossen hat das zweitätige Training mit der Übung der Moderation des letzten Programmpunktes und der Abmoderation. Diese Übung wurde wieder in Gruppenarbeit erarbeitet und anschließend vorgetragen.

Nach jeder Übung gab es ein direktes Feedback des Referenten Felix Heimberg. Während des Seminars wurde jeder Teilnehmer und jede Teilnehmerin dreimal beim Moderieren gefilmt. Die Videos wurden im Nachgang für jeden zur Verfügung gestellt.

 

Erfolgreicher Start mit hervorragender Bewertung

Der erfolgreiche Restart hat gezeigt, dass Präsenzveranstaltungen wieder professionell realisierbar sind und Präsenzseminare aktuell sehr gefragt sind.

Aus diesem Grund werden nach der Sommerpause weitere Seminare in Kooperation mit der Moderatorenschule Baden-Württemberg stattfinden. Das nächste Präsenzseminar ist Schlagfertigkeit, Spontanität, Interaktion“ am 21./22.09.2021 in Schwerin. Ende Oktober 2021 wird das Stimm- und Sprechtraining Die Macht der Stimme und des Sprechens“ in Leipzig stattfinden.

Zusätzlich findet am 14./15.09.2021 das Online-Seminar Online-Präsentation 2.0 statt, welches sich mit Präsentationen vor der Kamera beschäftigt.

Das Moderationstraining „Grundlagen der Veranstaltungsmoderation“ wurde durchschnittlich mit 9,2 von 10 Punkten bewertet – und der Service von BHKW-Consult durfte sich sogar über 9,7 Punkte freuen. 100% der Teilnehmer und Teilnehmerinnen empfehlen die Veranstaltung weiter und geben an interessante Kontakte geknüpft zu haben.

und geben an interessante Kontakte geknüpft zu haben.